Was wir lesen...

hier einige unserer Lieblingsbücher vom Frühjahr 2018:

Esther Kinsky - Hain

Suhrkamp, 287 S., 24 EUR

Esther Kinskys Text, "Geländeroman" genannt, zeigt auf ganz unspektakuläre Weise, wozu die Sprache bei der Beschreibung äußerer und innerer Umgebungen fähig ist. weiter...

Georg Klein - Miakro

Rowohlt, 333 S., 24 EUR

Georg Klein schreibt einen Angestelltenroman in einer Umgebung, die den Alpträumen Lovecrafts entsprungen sein könnte. weiter...

Ngugi wa Thiong'o - Dekolonisierung des Denkens

Unrast, 272 S., 18 EUR

Nach über 30 Jahren ist Ngugis grundlegende Essaysammlung ins Deutsche übersetzt worden. weiter...

William T. Vollmann - Arme Leute

Suhrkamp, 448 S., 22 EUR

Jenseits aller wissenschaftlichen Untersuchungen darüber, wie Armut entsteht, fragt Vollmann die Betroffenen selbst: weiter...

 

Alexander Schimmelbusch - Hochdeutschland

Tropen, 214 S., 20 EUR

Victor ist Investmentbanker, extrem erfolgreich im Beruf aber geschieden, was nicht wundert, denn er ist ein waschechter Unsympath.weiter...